Donnerstag, 14. April 2016

Online-Generator hilft bei Stellungnahmen zum Bundesverkehrswegeplan 2030 und Erörterungstermin im Mai

Hallo zusammen,

in meinem Osterartikel bin ich bereits auf einige grobe Fehler im Entwurf zum neuen Bundesverkehrswegeplan eingegangen. Dort hatte ich noch auf die Möglichkeit zur Bürgerbeteiligung hingewiesen. Allerdings ist die Erstellung der eigenen Steuererklärung einfacher als diese gut gemeinte Online-Variante vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Die A39 gehört zu den ganz wenigen Projekten, bei denen im Falle zahlreicher und qualifizierter Einwendungen eine realistische Chance besteht, sie aus dem "vordringlichen Bedarf" zu werfen.

Der Kreisverband der Grünen im Landkreis Gifhorn stellt einen Online-Generator zur kinderleichten und schnellen Erstellung von Stellungnahmen zur Verfügung.
Mehr Infos gibt es direkt auf der Webseite www.gruene-gifhorn.de Jetzt Stellungnahme zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans abgeben!
www.gruene-gifhorn.de

Bis zum 02. Mai 2016 müssen die Stellungnahmen beim Bundesministerium angekommen sein!





Erörterungstermin im Mai

Die Planfeststellungsbehörde verschickt derzeit Einladungen an Fast 2000 Bürger, Verbände und Behörden, welche 2014 eine qualifizierte Einwendung zum Planfeststellungsverfahren A39 (Abschnitt Ehra-Wolfsburg) eingereicht hatten.


Einladung zum Erörterungstermin

In der Woche vom 9.5. bis 13.5. sowie am 18. und 19.5 sollen Detailfragen zu den Stellungnahmen im Congresspark Wolfsburg geklärt werden. Eine Teilnahme ist nicht Pflicht, doch sollte jeder sich unverständliche Argumentationen zu seinen Einwendungspunkten ganz genau erläutern lassen.

Genau jetzt ist ein guter Zeitpunkt dem Schutz- und Klagefond oder dem Verein Zukunftswege beizutreten. Damit Recht nicht an der Finanzierung scheitert!



Bis dann,
Norbert Schulze


Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land. Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen