Sonntag, 8. November 2015

Kommt morgen schon der A39-Weihnachtsmann!?

Hallo zusammen,

morgen um 11Uhr startet im Schloss Gifhorn eine "A39 – Infrastrukturkonferenz". Das Treffen der A39-Anhänger wurde scheinbar gezielt und unmittelbar vor der Bekanntgabe des 1. Referentenentwurfes zum neuen BVWP angesetzt!?

Somit können wir uns in den kommenden Tagen wieder auf unkritisch zu Zeitungsartikel transformierte Pressemitteilungen in unserer Lokalpresse gefasst machen. An den Stammtischen fühlen sich die A39-Träumer erneut gestärkt und glauben weiterhin an die Bescherung.

Staatssekretär Enak Ferlemann wird den zahlreichen Lokalpolitikern morgen in Gifhorn wohl kaum zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem neuen Bundesverkehrswegeplan raten, sondern genau wie Eltern von trotzigen Kleinkindern die Wünsche für Weihnachten ohne Kritik annehmen. Es ist zu befürchten, dass es noch viele Jahre so weiter geht, weil scheinbar keiner den Arsch in der Hose hat, um einem gewissen wohl bekannten Lobbyverein zur Vernunft zu bringen. Man könnten gar vermuten, das die ganze "Konferenz" von diesem Verband organisiert wurde. Wessen Brot ich ess, dessen Lied ...

1120 Bürger entlang des geplanten A39-Neubaus haben in den vergangenen drei Wochen Briefe an Bundesverkehrsminister Dobrindt verfasst. Dort wird nicht mehr verlangt, als sorgsam mit den Steuergeldern umzugehen und die Richtlinien für einen Bundesverkehrswegeplan einzuhalten. Denn der neue BVWP darf nicht abermals zu einem unerfüllbaren Wunschzettel für von Lobbyverbänden getriebene Politiker werden.




Eine schönen Herbstsonntag,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://vernunftbuerger.blogspot.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen