Donnerstag, 2. April 2015

Frohe Ostern 2015 ohne A39

Hallo zusammen,

B248: Zwischen Tappenbeck und Jembke
man kann nur rätseln, ob überhaupt schon jemand begonnen hat, die Flut von fast 2000 Einwendungen gegen den Bau der A 39 in Abschnitt 7 systematisch zu bearbeiten - und wie genau dieses vonstatten geht?! Es würde mich mal interessieren! Denn dieser Tage wurde ein nicht mal halb so langer Abschnitt von der Autobahn A20 nach genau 6 Jahren planfestgestellt. Im Straßenplanersprech nennt man das "Voranschreiten". Zwar hat dieser Abschnitt nun endlich Baurecht erhalten, nur geht daraus nicht hervor, ob dafür Geld zur Verfügung steht oder ob noch Gerichtsverfahren anhängig sind!

Bemerkenswert bei dem A20-Abschnitt ist die geringe Anzahl von insgesamt 130 Einwendungen und 30 Stellungnahmen, für die man letztendlich ganze sechs Jahre gebraucht hat. Wir haben nun mehr als zehn mal so viele Einwendungen abgeliefert und die Qualität dürfte durch die Mitarbeit von hochqualifizierten Experten auf identischem Niveau sein.

Wenn man mal das große Ganze betrachtet und solche Ausfälle wie den von Sigmar Gabriel als Nebelkerzen versteht, dass er millionenschwere deutsche Privat-Investoren und z. B. Versichungskonzerne mit dem Bau von Autobahnen noch reicher machen will, weil ihnen gebeutelte Banken derzeit leider keine Zinsen zahlen, dann sieht unsere Zukunft weiterhin gut aus. Da fordert der niedersächsischen Verkehrsminister Lies: „Der Bund ist in der Pflicht - wir brauchen endlich die ausreichende Finanzierung für den Nahverkehr“. Die Oberbürgermeister von Wolfsburg, Braunschweig und Salzgitter fordern den Ausbau des ÖPNV.  Nicht zuletzt wäre da noch eine aktuellen Studie vom Umweltbundesamt, welche meine Meinung wieder einmal bestätigt: Die Mehrheit der Deutschen will weg von den Auto-Städten.


Ein frohes Osterfest wünscht,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://vernunftbuerger.blogspot.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen