Freitag, 3. Mai 2013

Samstag 04. Mai 17:30 Uhr - A39-Info-Offensive - Sei dabei, informiere dich, Stelle deine Fragen.

Hallo zusammen,

morgen kommt jemand ins Boldecker Land, der wirklich Ahnung von Mobilität in Deutschland hat. Mit Toni Hofreiter konnten wir eine gefragten Fachmann gewinnen. Die CDU scheint so viel Respekt vor ihm zu haben, dass sie ihren MdB Günter Lach gleich zwei mal innerhalb weniger Tage in unsere Dörfer schickt. Erst Dienstag in Tappenbeck und heute Abend nochmal in der Jembker Brotje Klause. Hier ein Kommentar von einem Tappenbecker: "Ich war ja echt entsetzt, wie wenig Wissen H.Lach über die Konsequenzen der A39 hat."

Trotzdem sollten die Jembker heute Abend ab 17Uhr den Herrn Lach mit konkreten Fragen löchern. Sonst wird die Bürgerfragestunde vermutlich zur Märchenstunde!

Morgen Samstag den 04. Mai 17:30 Uhr
im Sportheim Tappenbeck.


Deutschlands teuerstes Autobahn-Stück.

Ab Montag erlebt der "Autobahn-Wahnsinn" einen weiteren Höhepunkt. Dann beginnt der Weiterbau der umstrittenen A 100 in Berlin. Die sechsspurige Autobahn, die von Neukölln zur Straße am Treptower Park führen wird, gilt als das teuerste Stück Straße, das jemals in Deutschland gebaut worden ist (3,2km für 472,5 Millionen EUR). Es werden 314 Kleingärten gerodet und mehr als 450 Bäume gefällt. Das kurze Teilstück der Stadtautobahn ist in Berlin heftig umstritten. Politischer Streit und Anwohnerproteste haben das Großprojekt seit Jahren verzögert. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Klagen Ende April abgewiesen und entschieden, dass mit Nachbesserungen beim Lärmschutz gebaut werden kann.

Dagegen ist der geplante Ausbau unserer A 39 mit 10 Millionen pro Kilometer ja geradezu ein Schnäppchen...

Wir sehen uns Samstag 17:30Uhr in Tappenbeck!

Bis dann,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://www.VernunftBuerger.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen