Samstag, 16. Februar 2013

Gemeinderat Jembke jetzt gegen A39

Hallo zusammen,

der Gemeinderat Jembke hat nun offenbar eine Kurskorrektur vollzogen. In einer offiziellen Stellungnahme im Rahmen der heutigen öffentlichen Ratssitzung wurde der geplante Ausbau der Bundesautobahn A39 abgelehnt! Der Hauptbeweggrund ist die geplante Tank- und Rastanlage zwischen Jembke und Tappenbeck. "Ohne A39 keine Rastanlage" lautet jetzt der Tenor.

Während CDU, FDP und Teile der SPD weiterhin versuchen auf dem toten Pferd A39 zu reiten, dreht sich nun an der Basis der Wind. Mal sehen wann Frau Klopp, Herr Lührs und Herr Schneck ihre Fähnchen umstecken!?

Auch wenn sich Stück für Stück alles zum Guten zu wenden scheint, müssen wir weiterhin wachsam sein. Deswegen waren wir am letzten Sonntag in dem beschaulichen Ort Hohnstorf nahe bei Bienenbüttel, um uns für das geplante Einwendungsoffice zu schulen. Hier noch mal ein Dank an die dortige Bürgerintitiative, welche uns wieder einmal herzlich empfangen hat. Wir werden auf jeden Fall von dem langjährigen Erfahrungsschatz profitieren.

Unsere Bürgerinitiative trifft sich am 21.02. um 19:30Uhr im Brauhaus Weyhausen. Dort werden wir weitere Vorbereitungen treffen, um bestmöglich für das Planfeststellungsverfahren vorbereitet zu sein. Es gibt im Internet zahlreiche Seiten mit Mustereinwendungen. Diese kann jeder als Formatvorlage für eine eigene Einwendung nehmen. Jedes direkt vom geplanten Bauvorhaben betroffene Unternehmen, Organisation, jeder Verein etc. sollte eine Einwendung mit Unterstützung eines Anwaltes erstellen. Allen Privatpersonen wird ebenfalls empfohlen separate Einwendungen zu erstellen. Je vielfältiger die Einwendungsgründe und je voller später der Briefkasten bei der Behörde ist, desto länger dauert die Bearbeitung!

Noch ist es nicht so weit, aber falls wirklich die Planfeststellung kommt, dann bleiben nur 6 Wochen Zeit dafür seine Bürgerrechte zu wahren. Selbst Autobahnbefürworter sollten ganz genau überlegen, inwieweit sie sich selber absichern wollen. Wie wir mit dem Rastplatz erlebt haben, interessieren den Straßenbauern offensichtlich unsere Sorgen herzlich wenig.

Ein schönes Wochenende,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://www.VernunftBuerger.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen