Montag, 28. Januar 2013

Bürger informieren Bürger ... weil es sonst keiner tut!

Hallo zusammen,

Am gestrigen Sonntag blickte die Sonne kaum hinter den Wolken hervor. Dafür schauten gut 200 Bürger auf das Sportgelände in Tappenbeck. Zahlreiche Helfer der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land (Bi) hatten die Ausmaße der geplanten Autobahn A 39 mit Trassierband abgesteckt. Besonders der Banner "Das sind 11 Meter" zeigte eindrucksvoll die Höhe der dann notwendigen Schallschutzmauer. Vielen wurde dadurch erst bewusst, dass dann wirklich die Sonne in Tappenbeck später aufgehen würde.

Ratsmitglied und Sprecher der Bürgerinitiative Kai Schneider begrüßte die Anwesenden und stellte die Arbeit der Bi vor. Die Tappenbecker Tanja Düvel und Rouven Wessel nannten anschließend sowohl die persönliche Betroffenheit junger Familien, als auch allgemeine Gründe, welche gegen einen Ausbau der A39 sprechen. Nur Ortsumgehungen könnten die Anwohner in den Orten tatsächlich spürbar entlasten. Die Streckenführung einer Bundesstraße kann flexibler und verträglicher für Mensch und Natur erfolgen und es würde kein zusätzlicher Verkehr in die Region geholt.

Als Gründungsmitglied der Bi sprach ich den Anwesenden Mut zu für das vermutlich im März anstehende Planfeststellungsverfahren. Dieses Verfahren ist ein bürokratischer Verwaltungsakt, welcher von der niedersächsischen Straßenbaubehörde sachlich durchgeführt wird. Die betroffenen Bürger sollten es als Chance sehen und schon jetzt möglichst viele Einwände gegen das Bau sammeln.

Die Mitarbeiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr haben viele Punkte zusammengetragen, allerdings können wir sie mit unseren guten heimischen Kenntnissen "optimieren". Jeder Einwendungsgrund - sei er für uns auch noch so selbstverständlich - muss schriftlich fixiert und eingereicht werden. Die Bürgerinitiative wird rechtzeitig informieren und an mehreren Terminen ein "Einwendungs-Office" für alle Bürger eröffnen.

Frank-Markus Warnecke bedankte sich für das beste Ergebnis, dass jemals ein grüner Direktkandidat im Wahlkreis Gifhorn-Nord erreicht hat. Er gab einen kurzen Ausblick zu den anstehenden Koalitionsverhandlungen mit der SPD. Die Grünen wollen die zukünftige Landesregierung zu einer vernünftige Verkehrspolitik bewegen.

Anschließend ging es zum gemütlichen Teil in das Sportheim. Speis und Trank waren reichlich vorhanden und es gab neben Infomaterial gute Gelegenheiten sich persönlich bei den Mitgliedern der Bi zu informieren. Letzteres wurde rege in Anspruch genommen.

Hier die Links zu den Artikeln der Lokalpresse:
Aller-Zeitung:
Mehr als 200 Autobahngegner protestieren

Gifhorner Rundschau:
Bürgerinitiative protestierte in Tappenbeck gegen die A39


Einen guten Start in die Woche,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://www.VernunftBuerger.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen