Samstag, 24. November 2012

Mahnwache in Tappenbeck gegen unsinnige Verkehrsplanungen

Hallo zusammen,

kurz vor 18Uhr fing es gestern Abend an zu regnen, aber trotzdem war der Andrang groß auf dem Sportplatz. Wir hatten 75 Fackeln besorgt und hätten mehr als doppelt so viele benötigt, damit wirklich jeder eine Fackel bekommt. Das Organisationsteam hat sich über die rege Teilnahme sehr gefreut. Aus jedem von der A39 betroffenem Ort waren Bürger anwesend und haben ihre Solidarität zu bekunden.

In Tappenbeck soll es keinen Sport mehr geben. Der Jembker Volkslauf und viele andere Veranstaltungen unter freiem Himmel sollen durch die geplante Autobahn A39 ganz enge Grenzen gesetzt werden.

Nach der beeindruckenden Kulisse einer langen Menschenkette mit Fackeln über die gesamten zwei Fußballfelder, erklärte ich dann kurz den Sinn der auch hier als Bild gezeigten Trassierband-Schleife. Diese soll jeder Bürger gut sichtbar von der Straße aussen am Wohnhaus als Zeichen der Solidarität anbringen. Wer zukünftig durch den Ort spazieren geht, erkennt sofort wer sich mit ihm zusammen für vernünftigere Lösungen engagiert.

Danach übergab ich meine Fackel dem Kai Schneider aus Tappenbeck. Denn nun besteht das Organisationsteam der Bürgerinitiative nicht mehr nur aus ein paar "verrückten Jembkern", sondern es hat sich um einige engagierte Tappenbecker erweitert. :-)


Anschließend lud Kai die Teilnehmer zum gemütlichen Teil in Sportheim ein, wo die Tappenbecker-Organisatoren reichlich fürs leibliche Wohl gesorgt hatten. Spontan hielt unter anderem Eva Gresky vom BUND noch eine kleine Rede zum Thema zivilen Widerstand. Insgesamt sind wir mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden.

So können wir gestärkt ins neue Jahr gehen. Gemeinsam sind wir stark!

Bis dann,
Norbert Schulze

Dies ist ein privater Beitrag von Norbert Schulze als Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land. Er gibt nicht unbedingt die Meinung der gesamten Bürgerinitiative wieder. Wer sachliche Fehler findet, darf sie hier gerne kommentieren oder mich persönlich kontaktieren. Kontaktdaten sind im Impressum zu finden.



PS: Im Rahmen der Veranstaltung berichteten mir einige Tappenbecker, dass gestern Morgen alle Ortsschilder überklebt wurden. Auf dem Heimweg fand ich nahe dem Ortsschild an der B248 im Straßengraben das nebenstehende Schild
In Tappenbeck scheint es wohl eine Untergrundorganisation zu geben!?
Die hatten das Papier nur mit doppelseitigem Klebeband angeklebt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen