Sonntag, 25. November 2012

A39: SPD warnt vor falschen Hoffnungen

Hallo Zusammen,

die Neue Westfälische berichtet in einem Online-Artikel vom vergangenen Freitag zwar über einen anderen Teil der A 39, aber es tauchen am Anfang wieder die auch bei uns oft angewendeten Argumente mancher Politiker auf: "Damit käme der Kreis Höxter aus dem Verkehrsschatten heraus, in dem er seit Jahrzehnten liegt." Dann ändert sich der Artikel schlagartig in: "... eine Realisierung frühestens in 20 Jahren zu erreichen sei." und "... derzeit die Bundesregierung noch nicht einmal genügend Geld zur Verfügung stelle, um die vorhandenen Bundesstraßen und Autobahnen anständig zu unterhalten." Zum Abschluss noch die Empfehlung eines SPD-Geschäftsführers, die A39 nicht in Wahlkämpfen zu verwenden! Das spricht für sich selbst und ich lasse das mal unkommentiert.

Wer schon immer wissen wollte, welche Möglichkeiten normale Bürger haben um auf Planungen von Großvorhaben im Verkehrssektor einzuwirken, findet wissenswertes in dem offiziellen Handbuch für eine gute Bürgerbeteiligung (PDF) vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)

Nach dem Motto "Humor ist, wenn man trotzdem lacht" hier noch ein etwas älteres Fundstück: Der keine A39 Song: "Romantische Küsse auf der Autobahnbrücke... (MP3)"

Bis dann,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://www.VernunftBuerger.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen