Montag, 8. Oktober 2012

Bi Natuerlich Boldecker Land: Der Kampf gegen den Rasthof

Hallo zusammen,

am gestrigen Sonntag haben wir unsere Mitstreiter in Hohnstorf zum Informationsaustausch getroffen. Dem Besucher dieses beschaulichen Ortes nahe Bienenbüttel wird in einer beeindruckenden Art und Weise die Einstellung der Bürger zu dem vormals geplanten Rasthof deutlich gemacht. Fast in jedem Vorgarten befindet sich ein Schild mit dem einheitlichen Logo - dem durchgestrichenen Rasthof Hohnstorf.
Auch dort waren sich am Anfang nicht alle Bürger einig, doch die Konzentration auf den geplante Rasthof und dem gemeinsamen Ziel war das richtige Rezept. Vom Gemeinderat wurde aus allen Beteiligten ein "A39-Begleit-Ausschuss" gegründet, welcher als Hauptaufgabe die Information der Bürger bis heute wahrnimmt. Eine gute Anregung für unsere Gemeindevertreter, wie wir finden. Für weitere Anregungen lohnt sich ein Blick auf die Internet-Seite: http://prohohnstorf.de/

Am kommenden Freitag den 12. Oktober fahren wir nach Bad Bevensen zur offiziellen Vorstellung des Rastanlagen-Konzeptes durch die Straßenplaner. Wir hoffen, dass unsere Lokalpolitiker diesen Termin ebenfalls wahrnehmen und somit direkt auf die Planungen Einfluss nehmen.

Der A39-Info-Abend am 18. Oktober wird die nächste große Veranstaltung unserer Bürgerinitiative. Die Räumlichkeiten im Heidekrug Barwedel sind reserviert, Beschallungsanlage bestellt, Referenten gebucht. Jetzt müssen wir noch die 800 Flugblätter verteilen und Plakate aufhängen. Wer etwas mithelfen möchte, bitte das folgende Plakat ausdrucken und an den bekannten Stellen (Bushaltestellen, Geschäften, etc.) aushängen. http://www.vernunftbuerger.de/dokumente/Plakat_A39-Info-Abend.pdf

Bitte macht ordentlich Werbung für den A39-Info-Abend, damit wir am übernächsten Donnerstagabend um 19:30Uhr einen vollen Saal bekommen.

Bis dann,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://www.VernunftBuerger.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen