Donnerstag, 20. September 2012

Wichtige Infos zur DEMO am Samstag

Hallo zusammen,

aktuell empfiehlt der Wetterfrosch für Samstag Morgen noch Friesennerz und Gummistiefel. Aber wollen wir mal optimistisch denken und uns auf eine schöne Veranstaltung freuen.

Die vier Buchstaben von "DEMO" stecken ebenfalls in dem Wort Demokratie. Somit ist es doch absolut nichts verwerfliches die uns gegebenen Bürgerrechte wahrzunehmen. Auf Facebook haben wir sehr viele Anmeldungen von jungen Menschen, was mich persönlich sehr freut. Denn schließlich geht es um die nachfolgenden Generationen. Wer erinnert sich nicht gern an seine eigenen jugendlichen Ideale? Als man noch sein gesamtes Leben vor sich hatte, unsinnige Umweltzerstörung, Gewalt und Ungerechtigkeit verabscheute. Eben einfach noch nicht so abgestumpft und gleichgültig war.

Unsere Mailingliste hat aktuell 58 Personen aufgeführt und anhand der Namen kann man durchaus von der Generation im bestem Alter sprechen. Zeigen wir doch am Samstag der Jugend wie Demokratie funktioniert!


Organisatorisches:
Wir benötigen noch Ordner zur Überwachung der Veranstaltung. Diese kommen bitte am Samstag bereits 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Anfahrt:
Wer von auswärts mit dem Auto kommt, der kann den Jembker Laijeweg als Ziel im Navi eingeben. Dort kann man längs der Straße parken und hat 10 Minuten Fußweg zum Ziel. Somit kommt es auf der B248 zu weniger Behinderungen. Aus Richtung Tappenbeck kann man den Weg gegenüber der Fa. Bertrandt nutzen. Bitte nur den wirklich befestigten Teil der Straßen benutzen. (Karte im Anhang)

Verpflegung:
Karin Loock hat für das leibliche Wohl gesorgt und unsere Spendenbüchse freut sich ebenfalls über "Futter". Die Organisatoren haben bisher fast alles auf eigene Kosten getragen.

Ablaufplan:
09:00Uhr Treffen der Organisatoren und Aufbau
09:30Uhr Einteilung der Ordner

10:00Uhr Beginn der Veranstaltung - Begrüßung der Teilnehmer
10:05Uhr "Symbolische Fackelübergabe" von Rastplatzgegner Hohnstorf und Aufstellung für die Pressefotos.

10:15Uhr Redezeit - (Änderungen vorbehalten)
         1. Eva Gresky vom BUND
         2. Lokalpolitiker, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister
         3. Eckehard Niemann LBU
11:15Uhr Abschluss der Veranstaltung

Ende:
Um 12Uhr sollten wir die Fläche wieder sauber verlassen haben. Jeder achtet bitte mit darauf! Die Organisatoren können unmöglich die Arbeit alleine bewerkstelligen!

Es bleibt also noch genug Zeit für die Fußballfans ins Stadion zu fahren. In diesem Sinne wünsche ich mir eine rege Beteiligung und uns einen erfolgreichen Verlauf.

Bis dann,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://www.VernunftBuerger.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen