Freitag, 14. September 2012

Brief vom Jembker Gemeinderat

Hallo zusammen,

heute haben wir einen Brief vom Gemeinderat-Jembke bekommen. Leider gab es keine Antworten auf folgende im offen Brief gestellten Fragen:

  1. Warum sind Sie dem Ansinnen der Behörde auf Vertraulichkeit nachgekommen?
  2. Welche Maßnahmen werden Sie ergreifen, um die gravierenden Nachteile Ihres Verhaltens für die Bürger auszugleichen?
  3. Welche Vorteile für Ihre Gemeinden sehen Sie durch den Bau der A 39?
  4. Welche Gründe sehen Sie für Ihre Behauptung, dass der Lärm in Tappenbeck und Jembke durch den Autobahnbau abnehmen würde?

Der Gemeinderat steht geschlossen hinter dem Jembker Bürgermeister. Sie weisen jegliche Schuld von sich. Sind aber gerne zu sachlichen Gesprächen bereit. Für die 39. Kalenderwoche (A 39!) ist eine Bürgerbefragung vorgesehen, um sich ein Gesamtbild der Meinungen einzuholen.

Bei uns gibt es Befürworter der Bürgerbefragung, allerdings auch Skeptiker, welche folgendes zu bedenken geben:

  •   "Wie sollen sich die Bürger jetzt so schnell eine wirklich fundierte Meinung bilden können, wenn sie jahrelang kaum echte Informationen bekommen haben?"
  •   "Was für eine Wahl bleibt den Bürgern, wenn der Gemeinderat die einzige Alternative - Die fertig geplante und genehmigte Ortsumgehung - schon wieder anderweitig verbaut und verkauft hat?"

Offensichtlich fehlt in Jembke schon seit Jahren eine echte Opposition im Gemeinderat, das kann auf die Dauer nicht gut sein. Eine gute Demokratie benötigt immer eine gesunde Balance von unterschiedlichen Meinungen und Menschentypen.

Wir wollen niemanden an den Pranger stellen, Bürgermeister haben wirklich keinen leichten Job. Aber es sind auch Menschen und Menschen machen Fehler. Schlimm wird es erst dann, wenn man versucht es zu vertuschen.

Wir respektieren die Arbeit vom Jembker Bürgermeister und hoffen weiterhin auf eine ehrliche Antwort folgender Frage: Warum haben Sie damals Stillschweigen vereinbart, anstatt unverzüglich und unmissverständlich klar zustellen, dass die Jembker auf keinen Fall eine Mega-Rastanlage akzeptieren!?

Der Flyer ist fertig und wird verteilt:
http://www.vernunftbuerger.de/dokumente/Flyer_Wir_werden_beschissen.pdf
http://www.vernunftbuerger.de/dokumente/Flyer_Wir_werden_beschissen_Rueckseite.odt
 
Das Plakat bitte noch ausdrucken und öffentlich aufhängen:
http://www.vernunftbuerger.de/dokumente/DEMO-22.09.12.pdf

Bitte macht ordentlich Werbung und streicht den Termin dick im Kalender an. Ohne Druck werden sich unsere Lokalpolitiker vielleicht weiterhin über den Tisch ziehen lassen und wer weiß was uns dann noch bevorsteht!?

Bis dann,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://www.VernunftBuerger.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen