Samstag, 26. Mai 2012

A39 Einwendungen - Jetzt was für die Zukunft tun!

Hallo zusammen,

das Planfeststellungsverfahren zum ersten Bauabschnitt bei Lüneburg der A39 wurde eröffnet. Alle Bundesbürger können dagegen Einwendungen schreiben. Diese haben zwar keine rechtliche Relevanz, aber hier zählt die Masse. Druckvorlage: A39 Einwendungen - Unterschriftenliste

Es gilt den größten unverschnittenen Landschaftsraum in Mitteleuropa zu schützen. Deutschland hat mehr als genug Straßen und weitere Fernstraßen sind vollkommener Unsinn. Pro Kilometer Autobahn sollen 15 Hektar wertvolle Natur und wertvoller Lebensraum für zahlreiche Tier- und Vogelarten für immer versiegelt werden. Was werden unsere Enkel dazu sagen, wenn wir ihnen später erklären müssen, dass wir nichts gegen solch eine Nonsens-Autobahn unternommen haben?

Die A39 kostet 1,1 Milliarden EURO und betrifft somit jeden Steuerzahler. An den Stammtischen der Republik wird sich über die Geldverschwendung in hochverschuldeten Europäischen Staaten beschwert, nur sollte man hier mal vor der eigenen Haustür schauen. Der Nutzwert der A39 beruht nur auf theoretischen Vermutungen, es gibt keine belegbaren Studien, die diese Zerstörung eines wertvollen Lebensraumes rechtfertigen.

Der Ausbau vorhandener Verkehrswege wäre deutlich günstiger und schneller. Es kann nicht sein, dass unsere Politiker wieder einmal unser Geld dazu verwenden, um sich ein Denkmal zu setzen und wichtige nachhaltige Investitionen in Bildung oder Umweltprobleme wie zum Beispiel die Schachtanlage Asse nicht wahrgenommen werden.

Das Prestige-Objekt LKW-Maut hat uns viele "Mautflüchlinge" auf den Bundes- und Landesstraßen beschert. Man könnte fast Methode dahinter vermuten, mit dem dadurch erzeugten Lärm in den Ortschaften macht man sich die Bürger für weitere Prestige-Objekte wie die A39 gefügig!?

Es ist noch nicht zu spät - Stoppt die Heideautobahn!

Bis dann,
Norbert Schulze

Bürgerinitiative: Natürlich Boldecker Land
www.VernunftBuerger.de

Dies ist ein privater Beitrag von Norbert Schulze als Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land. Er gibt nicht unbedingt die Meinung der gesamten Bürgerinitiative wieder. Wer sachliche Fehler findet, darf sie hier gerne kommentieren oder mich persönlich kontaktieren. Kontaktdaten sind im Impressum zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen